Gute Ideen für Oedingen

— Ältere gestalten mit

26.1.2018  |  Bereits zum zweiten Mal trafen sich Oedinger Bürgerinnen und Bürger unter dem Motto „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“. Das Treffen im Katholischen Pfarrheim, Am Kirchplatz in der Ortsmitte brachte wieder zwanzig Interessierte an einen Tisch. Wir packen‘s an“, ermunterte Mechthild Haase, Projekt- leitung „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“ die Gruppe. Gemeinsam mit Olaf Wulf, dem stellv. Ortsvorsteher, hatte sie den Nachmittag geplant. Die bereits beim Zukunftscafé genannten Themen wurden gebündelt unter Begriffen wie „Mobilität“, „Gesundheit / Bewegung“, „Begegnung, Information und Hilfen“. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten sich Gedanken gemacht und wollen einige unterschiedliche Projekte in Angriff nehmen. Ein wichtiger Punkt ist eine Übersicht über mobile Dienstleistungen und Lebensmittellieferungen in Oedingen. Hedi Neukirchen und Claudia Züllighoven werden herausfinden, welche Händler einen Lieferservice anbieten, welche Friseure und Fußpfleger ins Haus kommen. Alle diese Angebote sowie weitere Anbieter „rund um den Alltag“, werden sich am Ende auf einer Informations-Liste finden, die für jederman zugänglich sein wird. Viel frische Luft kann man mit der neuen Spaziergangsgruppe schnuppern. Im März lädt Olaf Wulf erstmals dazu ein. Einige Spaziergänger haben sich bereits zusam- men gefunden und der genaue Termin wird noch bekannt gegeben. „Wir werden mit  einer kleinen Runde starten und dies in den Folgetreffen individuell den Teilnehmern anpassen“, so Wulf. Weiter wird es eine Einladung zu einem Spieletreff im Pfarrheim geben, erläuterte die Teilnehmerin Waltraud Grabner. Jeder soll sein Lieblingsspiel mitbringen und dann geh‘s los. Erste Überlegungen hinsichtlich einer Taschengeldbörse wurden angestellt. Dabei können Jugendliche im Alter von 14 – 18 Jahren gegen ein kleines Taschengeld Hilfen für Senioren anbieten wie zum Beispiel den Hund ausführen, vorlesen, im Garten arbeiten, Sperrmüll raustragen oder einfach „Gesellschaft“ leisten. Hier bedarf es allerdings noch weiterer Recherchen und vor allem an Menschen, die Spaß an so einer Tätigkeit haben. Genauso ist man „guter Dinge“ was die Idee eines offenen Singens an der wunder- schönen Oedinger Grillhütte anbetrifft. Hier sind noch Gespräche offen, die zum Ziel führen sollen. Ein Versuch, dies in 2018 auf die Beine zu stellen, sollte es allemal wert sein.  Weitere Themen wie das Organisieren von Mitfahrgelegenheiten zum Einkaufen, Kindern vorlesen und Hilfen beim Ausfüllen von Formularen wurden angesprochen.  Angebote wie z. B. „Aufklärung im Sozialwesen“ oder „Hilfe beim Smartphone und Laptop“ können noch in diesem Jahr folgen und zu reichlich positiven und informativen Stunden im Pfarrheim führen. Natürlich bleiben bei der Vorbereitung und Gestaltung dieser Projekte viele Fragen offen. Daher wird es weitere Treffen geben. Olaf Wulf und Mechthild Haase werden die Aktivitäten weiter begleiten. Wer mitmachen möchte, kann sich jederzeit mit Ihnen in Verbindung setzen: Olaf Wulf | Ortsgemeinde Tel. 02642 — 90 30 73 olafwulf@web.de Mechthild Haase | Caritasverband Tel. 02641 — 75 98 60 haase-m@caritas-ahrweiler.de

Gute Ideen für Oedingen

— Ältere gestalten mit

26.1.2018  |  Bereits zum zweiten Mal trafen sich Oedinger Bürgerinnen und Bürger unter dem Motto „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“. Das Treffen im Katholischen Pfarrheim, Am Kirchplatz in der Ortsmitte brachte wieder zwanzig Interessierte an einen Tisch. Wir packen‘s an“, ermunterte Mechthild Haase, Projekt- leitung „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“ die Gruppe. Gemeinsam mit Olaf Wulf, dem stellv. Ortsvorsteher, hatte sie den Nachmittag geplant. Die bereits beim Zukunftscafé genannten Themen wurden gebündelt unter Begriffen wie „Mobilität“, „Gesundheit / Bewegung“, „Begegnung, Information und Hilfen“. Die Teil- nehmerinnen und Teilnehmer hatten sich Gedanken gemacht und wollen einige unterschiedliche Projekte in Angriff nehmen. Ein wichtiger Punkt ist eine Übersicht über mobile Dienstleistungen und Lebensmittel- lieferungen in Oedingen. Hedi Neukirchen und Claudia Züllighoven werden heraus- finden, welche Händler einen Lieferservice anbieten, welche Friseure und Fußpfleger ins Haus kommen. Alle diese Angebote sowie weitere Anbieter „rund um den Alltag“, werden sich am Ende auf einer Informations- Liste finden, die für jederman zugänglich sein wird. Viel frische Luft kann man mit der neuen Spaziergangsgruppe schnuppern. Im März lädt Olaf Wulf erstmals dazu ein. Einige Spaziergänger haben sich bereits zusammen gefunden und der genaue Termin wird noch bekannt gegeben. „Wir werden mit  einer kleinen Runde starten und dies in den Folgetreffen individuell den Teilnehmern anpassen“, so Wulf. Weiter wird es eine Einladung zu einem Spieletreff im Pfarrheim geben, erläuterte die Teilnehmerin Waltraud Grabner. Jeder soll sein Lieblingsspiel mitbringen und dann geh‘s los. Erste Überlegungen hinsichtlich einer Taschengeldbörse wurden angestellt. Dabei können Jugendliche im Alter von 14 – 18 Jahren gegen ein kleines Taschengeld Hilfen für Senioren anbieten wie zum Beispiel den Hund ausführen, vorlesen, im Garten arbeiten, Sperrmüll raustragen oder einfach „Gesellschaft“ leisten. Hier bedarf es aller- dings noch weiterer Recherchen und vor allem an Menschen, die Spaß an so einer Tätigkeit haben. Genauso ist man „guter Dinge“ was die Idee eines offenen Singens an der wunder- schönen Oedinger Grillhütte anbetrifft. Hier sind noch Gespräche offen, die zum Ziel führen sollen. Ein Versuch, dies in 2018 auf die Beine zu stellen, sollte es allemal wert sein.  Weitere Themen wie das Organisieren von Mitfahrgelegenheiten zum Einkaufen, Kindern vorlesen und Hilfen beim Ausfüllen von Formularen wurden angesprochen.  Angebote wie z. B. „Aufklärung im Sozial- wesen“ oder „Hilfe beim Smartphone und Laptop“ können noch in diesem Jahr folgen und zu reichlich positiven und informativen Stunden im Pfarrheim führen. Natürlich bleiben bei der Vorbereitung und Gestaltung dieser Projekte viele Fragen offen. Daher wird es weitere Treffen geben. Olaf Wulf und Mechthild Haase werden die Aktivitäten weiter begleiten. Wer mitmachen möchte, kann sich jederzeit mit Ihnen in Verbindung setzen: Olaf Wulf | Ortsgemeinde Tel. 02642 — 90 30 73 olafwulf@web.de Mechthild Haase | Caritasverband Tel. 02641 — 75 98 60 haase-m@caritas-ahrweiler.de