Offener Fahrradtreff wieder aktiv

16.4.2018  |  Der „Offene Fahrradtreff“ im Projekt „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“ traf sich am vergangenen Mittwoch, dem 11. April zur ersten Tour im laufenden Kalenderjahr. Hatte es am Morgen noch kräftig geregnet, trocknete die Straße gegen 13.00 Uhr zusehends ab. Und so konnte die Gruppe mit insgesamt 10 Mitfahrer/innen pünktlich starten. Bei optimalem Fahrradwetter, relativ warm und absolut windstill, ging es auf dem Rheinradweg Richtung Norden. Am Unkelstein erläuterte Tourleiter Otto von Lom die Unkeler Pforte, ein Tor, durch das der Rhein in die nächste Talweitung fließt. Mit zügiger Fahrt erreichte die Gruppe alsbald Oberwinter, Rolandseck und Mehlem. Zwischenzeitlich wies der Tourleiter auf so manche Sehenswürdigkeit hin. In Bad Godesberg an der Fähre angekommen, konnte die Ruchsackverpflegung ausgepackt oder am „Büdchen“ ein Eis gekauft werden. Die Fähre setzte uns an das andere Rheinufer nach Niederdollendorf über. Ab hier begann die Rückfahrt nun auf dem rechtsrheinischen Rheinradweg. Jetzt zeigte sich sogar hin und wieder die Sonne. Die Fahrt in den Frühling auf nahezu leeren Fahrradwegen war einfach schön. In Unkel und in Erpel fuhr die Gruppe durch die netten innerstädtischen Gässchen. Die Erpeler Fähre zurück nach Remagen wartete bereits und kurze Zeit später saßen die Teilnehmer gegen 16.00 Uhr auf der Rheinpromenade bei Kaffee und Kuchen beisammen. Die gefahrene Strecke von insgesamt 32 km war für eine halbtägige Ein- gewöhnungstour genau richtig. Die Mitfahrer/innen bedankten sich beim Tourleiter für die gute Organisation der Tour. Sie freuen sich schon auf die nächste langfristig geplante Tour am 14. Juni in’s Ahrtal und auf so manche kurzfristig terminierte Fahrt. Letztere werden über einen E-Mail-Verteiler, der schon ca. 40 Personen umfasst, bekanntgegeben.

Offener Fahrradtreff wieder

aktiv

16.4.2018  |  Der „Offene Fahrradtreff“ im Projekt „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“ traf sich am vergangenen Mittwoch, dem 11. April zur ersten Tour im laufenden Kalenderjahr. Hatte es am Morgen noch kräftig geregnet, trocknete die Straße gegen 13.00 Uhr zusehends ab. Und so konnte die Gruppe mit insgesamt 10 Mit- fahrer/innen pünktlich starten. Bei optimalem Fahrradwetter, relativ warm und absolut windstill, ging es auf dem Rheinradweg Richtung Norden. Am Unkelstein erläuterte Tourleiter Otto von Lom die Unkeler Pforte, ein Tor, durch das der Rhein in die nächste Talweitung fließt. Mit zügiger Fahrt erreichte die Gruppe alsbald Oberwinter, Rolandseck und Mehlem. Zwischenzeitlich wies der Tourleiter auf so manche Sehenswürdigkeit hin. In Bad Godesberg an der Fähre angekommen, konnte die Ruchsackverpflegung ausgepackt oder am „Büdchen“ ein Eis gekauft werden. Die Fähre setzte uns an das andere Rhein- ufer nach Niederdollendorf über. Ab hier begann die Rückfahrt nun auf dem rechts- rheinischen Rheinradweg. Jetzt zeigte sich sogar hin und wieder die Sonne. Die Fahrt in den Frühling auf nahezu leeren Fahrradwegen war einfach schön. In Unkel und in Erpel fuhr die Gruppe durch die netten innerstädtischen Gässchen. Die Erpeler Fähre zurück nach Remagen wartete bereits und kurze Zeit später saßen die Teilnehmer gegen 16.00 Uhr auf der Rhein- promenade bei Kaffee und Kuchen bei- sammen. Die gefahrene Strecke von insgesamt 32 km war für eine halbtägige Eingewöhnungstour genau richtig. Die Mitfahrer/innen bedankten sich beim Tourleiter für die gute Organisation der Tour. Sie freuen sich schon auf die nächste langfristig geplante Tour am 14. Juni in’s Ahrtal und auf so manche kurzfristig terminierte Fahrt. Letztere werden über einen E-Mail-Verteiler, der schon ca. 40 Personen umfasst, bekanntgegeben.