Spaziergangsgruppe Oedingen

14.6.2018 | Bereits zum zweiten Male traf sich unter der Leitung von Olaf Wulf und Karin Eregger die Oedinger Spaziergangsgruppe. Mit dem Wettergott haben die Teilnehmer jedoch noch nicht so den rechten Frieden geschlossen. Im April beim „Jungfernspaziergang“ goss es wie aus Kübeln, jetzt vor wenigen Tagen herrschten tropische Temperaturen. Die Hitze schreckte wahrscheinlich den ein oder anderen vom Spaziergang ab, jedoch standen neun Personen beim Treffpunkt parat. „Wir gehen!“ hieß die Devise unisono. „Nur bei Gewitter hätten wir die Stunde ausfallen lassen“, waren sich Olaf Wulf und Karin Eregger einig. Und so zog man mit Erfrischungsgetränken im Rucksack eine „kleine Runde“ durch einen Teil des Ortes und siehe da - ein Lüftchen kam auf und die Gruppe erfreute sich an der Bewegung und an netten Unterhaltungen miteinander. Dann eilten sogar ein paar dunkle Regenwolken am Himmel heran und die Spaziergängerinnen und Spaziergänger zog es flugs ins katholische Pfarrheim, wo Hedi Neukirchen bereits liebevoll den Tisch für Kaffee und Kuchen eingedeckt hatte. Ebba Limbach und Rita König hatten ein Blech Rhabarberkuchen zubereitet und aus der Teil- nehmerschaft waren einige Lobeshymnen zu vernehmen während sich alle die Leckerei schmecken ließen. Zufrieden plauderte man abschließend über dies und das und eine gewisse Vorfreude auf das nächste Mal war zu spüren. Die Spaziergangsgruppe ist eine Initiative im Projekt „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“.

Spaziergangsgruppe Oedingen

14.6.2018 | Bereits zum zweiten Male traf sich unter der Leitung von Olaf Wulf und Karin Eregger die Oedinger Spaziergangs- gruppe. Mit dem Wettergott haben die Teilnehmer jedoch noch nicht so den rechten Frieden geschlossen. Im April beim „Jungfernspaziergang“ goss es wie aus Kübeln, jetzt vor wenigen Tagen herrschten tropische Temperaturen. Die Hitze schreckte wahrscheinlich den ein oder anderen vom Spaziergang ab, jedoch standen neun Personen beim Treffpunkt parat. „Wir gehen!“ hieß die Devise unisono. „Nur bei Gewitter hätten wir die Stunde ausfallen lassen“, waren sich Olaf Wulf und Karin Eregger einig. Und so zog man mit Erfrischungsgetränken im Rucksack eine „kleine Runde“ durch einen Teil des Ortes und siehe da - ein Lüftchen kam auf und die Gruppe erfreute sich an der Bewegung und an netten Unterhaltungen miteinander. Dann eilten sogar ein paar dunkle Regenwolken am Himmel heran und die Spaziergängerinnen und Spaziergänger zog es flugs ins katholische Pfarrheim, wo Hedi Neukirchen bereits liebevoll den Tisch für Kaffee und Kuchen eingedeckt hatte. Ebba Limbach und Rita König hatten ein Blech Rhabarberkuchen zubereitet und aus der Teilnehmerschaft waren einige Lobeshymnen zu vernehmen während sich alle die Leckerei schmecken ließen. Zufrieden plauderte man abschließend über dies und das und eine gewisse Vorfreude auf das nächste Mal war zu spüren. Die Spaziergangsgruppe ist eine Initiative im Projekt „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“.