Rast an alter Scheune — auf neuer

Ruhebank

24.6.2019 | In kleiner, überschaubarer Gruppe traf sich jüngst die Oedinger Spaziergangsgruppe zu ihrem neuerlichen Ausflug. Ziel sollte diesmal die zweite Ruhebank, von den drei rund um die Gemarkung Oedingen neu aufgestellten, sein. Bedächtig im Schritt, mit einigen „Verzällchen“ aus den letzten Wochen, spazierten die Teilnehmer, wieder unter der Leitung von Olaf Wulf, gen Wegekreuz. Dort steuerte man die Richtung Birresdorf an und ein, bei äußerst angenehmen Temperaturen, luftiger Wind blies den Naturfreunden ins Gesicht. Spaziergangsgruppe bei der Rast. | Foto: privat Dann verlief der Weg etwas abwärts und vorbei am Funkmast erreichte man die . „Ich, bzw. wir waren schon einige Male hier“, verriet eine Teilnehmerin. „Am Abend gibt der Platz ein phantastisches Panorama, wenn über dem Siebengebirge die Sonne untergeht“. An diesem Tage verweilte man jedoch dort zu der üblichen kleinen Erfrischung. Die Ehefrau des Leitenden Olaf Wulf, hatte speziell für dieses Ritual der Spaziergangs- gruppe, bunte Mehrwegbecher besorgt. Somit konnten die Plastikbecher endlich den Weg in die „Tonne“ finden. Ein Umweltaspekt hält damit in der Spaziergangs- gruppe Einzug und kommt super gut an. Stolz und zufrieden weihte man die neuen Becher mit einem „Prost“ ein … Über einen kleinen Feldweg schlenderte man schließlich wieder in Richtung Dorf und über die Burgstr. / Wachtbergstr. erreichten alle das Katholische Pfarrheim. Dort hatte Hedi Neukirchen im Nu wieder gezaubert und man ließ den Tag bei Kaffee und Gebäck Revue passieren. Tenor war, dass es wieder einmal „toll“ war, obwohl viele aus den unterschiedlichsten, akzeptablen Gründen fehlten. „Die sind das nächste Mal wieder dabei“, war man sich sicher. Und suchte nach Lösungen für „neue Spazier-Interessierte“. In den kommenden Tagen wird der eine oder andere mal angesprochen, schwor man sich.

Rast an alter Scheune — auf

neuer Ruhebank

24.6.2019 | In kleiner, überschaubarer Gruppe traf sich jüngst die Oedinger Spaziergangsgruppe zu ihrem neuerlichen Ausflug. Ziel sollte diesmal die zweite Ruhebank, von den drei rund um die Gemarkung Oedingen neu aufgestellten, sein. Bedächtig im Schritt, mit einigen „Verzällchen“ aus den letzten Wochen, spazierten die Teilnehmer, wieder unter der Leitung von Olaf Wulf, gen Wegekreuz. Dort steuerte man die Richtung Birresdorf an und ein, bei äußerst angenehmen Temperaturen, luftiger Wind blies den Naturfreunden ins Gesicht. Spaziergangsgruppe bei der Rast. | Foto: privat Dann verlief der Weg etwas abwärts und vorbei am Funkmast erreichte man die . „Ich, bzw. wir waren schon einige Male hier“, ver- riet eine Teilnehmerin. „Am Abend gibt der Platz ein phantastisches Panorama, wenn über dem Siebengebirge die Sonne unter- geht“. An diesem Tage verweilte man jedoch dort zu der üblichen kleinen Erfrischung. Die Ehefrau des Leitenden Olaf Wulf, hatte speziell für dieses Ritual der Spaziergangsgruppe, bunte Mehrwegbecher besorgt. Somit konnten die Plastikbecher endlich den Weg in die „Tonne“ finden. Ein Umweltaspekt hält damit in der Spaziergangsgruppe Einzug und kommt super gut an. Stolz und zufrieden weihte man die neuen Becher mit einem „Prost“ ein … Über einen kleinen Feldweg schlenderte man schließlich wieder in Richtung Dorf und über die Burgstr. / Wachtbergstr. erreichten alle das Katholische Pfarrheim. Dort hatte Hedi Neukirchen im Nu wieder gezaubert und man ließ den Tag bei Kaffee und Gebäck Revue passieren. Tenor war, dass es wieder einmal „toll“ war, obwohl viele aus den unterschied- lichsten, akzeptablen Gründen fehlten. „Die sind das nächste Mal wieder dabei“, war man sich sicher. Und suchte nach Lösungen für „neue Spazier-Interessierte“. In den kommenden Tagen wird der eine oder andere mal angesprochen, schwor man sich.