Japanischer Jugendchor

zu Gast in Remagen

Publikum dankte mit lang anhaltendem Applaus

26.8.2019 | „Das war ein ganz besonderes Ereignis. Auch die Kinder nehmen was mit. Sie haben sehr aufmerksam zugehört“, so eine junge Mutter, die mit ihrem Nachwuchs zum Konzert in die aus allen Nähten platzende St. Anna Kapelle in Remagen gekommen war. Der Tokushima Kinder- und Jugendchor hatte sich von Beginn seines Konzerts in die Herzen der Zuhörer gesungen. Herzlich wurden die 28 japanischen Mädchen und 2 Jungen zunächst von der Initiatorin der Konzertreise Kerstin Wegen von KunstReisenWegen begrüßt. Ehrengäste waren Volker Thehos, der erste Beigeordnete der Stadt Remagen und Ortsvorsteher Wilfried Humpert. Volker Thehos hieß die Gäste in Vertretung des Bürgermeisters Björn Ingendahls willkommen. Die jungen Sängerinnen und Sänger präsentierten dem begeisterten Publikum zunächst klassische Chorstücke wie „Freude schöner Götterfunken“ von Ludwig van Beethoven und zum Beispiel mit „Hello, Dolly“ bekannte Musicalmelodien. Im zweiten Teil gaben sie japanische Lieder in traditionellen Kimonos zum Besten. Sie freuten sich sichtlich über den lang anhaltenden Applaus des begeisterten Remagener Publikums. Zum Dank gab es eine Zugabe von deutschen Volksliedern, die dann alle gemeinsam sangen wie „Horch was kommt von draußen rein“. Der aus der japanischen Präfektur Tokushima stammende Chor unternimmt seit 1993 regelmäßig Konzertreisen nach Deutschland. Als Kenner der deutschen Musik und Verehrer Ludwig van Beethovens gastiert der Chordirektor mit seinen jungen Musikerinnen während der diesjährigen Tournee in Remagen und Bonn. Weitere Stationen sind Weimar und Königstein im Taunus. Die Reise dient zur Einstimmung auf den 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens in 2020 und findet unter dem Motto „Ode to Beethoven“ statt. Die Veranstaltung wurde von Kerstin Wegen, WegenKunstReisen, gemeinsam mit dem von der Deutschen Fernsehlotterie geförderten Projekt „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“ durchgeführt.

Japanischer Jugendchor

zu Gast in Remagen

Publikum dankte mit lang

anhaltendem Applaus

26.8.2019 | „Das war ein ganz besonderes Ereignis. Auch die Kinder nehmen was mit. Sie haben sehr aufmerksam zugehört“, so eine junge Mutter, die mit ihrem Nachwuchs zum Konzert in die aus allen Nähten platzende St. Anna Kapelle in Remagen gekommen war. Der Tokushima Kinder- und Jugendchor hatte sich von Beginn seines Konzerts in die Herzen der Zuhörer gesungen. Herzlich wurden die 28 japanischen Mädchen und 2 Jungen zunächst von der Initiatorin der Konzertreise Kerstin Wegen von KunstReisenWegen begrüßt. Ehrengäste waren Volker Thehos, der erste Beigeordnete der Stadt Remagen und Ortsvorsteher Wilfried Humpert. Volker Thehos hieß die Gäste in Vertretung des Bürgermeisters Björn Ingendahls willkommen. Die jungen Sängerinnen und Sänger präsentierten dem begeisterten Publikum zunächst klassische Chorstücke wie „Freude schöner Götterfunken“ von Ludwig van Beethoven und zum Beispiel mit „Hello, Dolly“ bekannte Musicalmelodien. Im zweiten Teil gaben sie japanische Lieder in traditionellen Kimonos zum Besten. Sie freuten sich sichtlich über den lang anhaltenden Applaus des begeisterten Remagener Publikums. Zum Dank gab es eine Zugabe von deutschen Volksliedern, die dann alle gemeinsam sangen wie „Horch was kommt von draußen rein“. Der aus der japanischen Präfektur Tokushima stammende Chor unternimmt seit 1993 regelmäßig Konzertreisen nach Deutschland. Als Kenner der deutschen Musik und Verehrer Ludwig van Beethovens gastiert der Chordirektor mit seinen jungen Musikerinnen während der diesjährigen Tournee in Remagen und Bonn. Weitere Stationen sind Weimar und Königstein im Taunus. Die Reise dient zur Einstimmung auf den 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens in 2020 und findet unter dem Motto „Ode to Beethoven“ statt. Die Veranstaltung wurde von Kerstin Wegen, WegenKunstReisen, gemeinsam mit dem von der Deutschen Fernsehlotterie geförderten Projekt „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“ durchgeführt.