Tipps und Tricks rund um den Rollator

Gute Resonanz vor dem EDEKA-Markt in Remagen

27.8.2019 | Zur kostenlosen Aktion „Tipps und Tricks rund um den Rollator“ für Nutzer, Angehörige, Pflegekräfte und Interessierte hatten das Projekt „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“, der Pflegestützpunkt Remagen-Sinzig und die Verkehrswacht des Kreises Ahrweiler e.V., eingeladen. Das offene Angebot fand bei sonnigem Wetter vor dem EDEKA-Markt in Remagen statt. Cornelia Brodeßer, Seniorenbeauftragte der Verkehrswacht, stand für alle Fragen gerne zur Verfügung. Sie überprüfte und korrigierte – wo nötig – die Höheneinstellung der Rollatoren. Anschließend wurde die Fahrpraxis vertieft. Cornelia Brodeßer demonstrierte, Räder und Bremsen optimal einzusetzen und „Hürden und Hindernisse“ zu überwinden – dazu diente eine eigens aufgebaute Stufe. - Eifrig wurde alles geübt. Die richtige Rollatornutzung trägt dazu bei, Rückenschmerzen und Stürze zu vermeiden sowie die Selbstständigkeit, Mobilität und Sicherheit zu fördern. Die Anregung, bald wieder ein Rollatortraining durchzuführen, wurde gerne aufgenommen.

Tipps und Tricks rund um den

Rollator

Gute Resonanz vor dem EDEKA-

Markt in Remagen

27.8.2019 | Zur kostenlosen Aktion „Tipps und Tricks rund um den Rollator“ für Nutzer, Angehörige, Pflegekräfte und Interessierte hatten das Projekt „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“, der Pflegestützpunkt Remagen-Sinzig und die Verkehrswacht des Kreises Ahrweiler e.V., eingeladen. Das offene Angebot fand bei sonnigem Wetter vor dem EDEKA-Markt in Remagen statt. Cornelia Brodeßer, Seniorenbeauftragte der Verkehrswacht, stand für alle Fragen gerne zur Verfügung. Sie überprüfte und korrigierte – wo nötig – die Höheneinstellung der Rollatoren. Anschließend wurde die Fahrpraxis vertieft. Cornelia Brodeßer demonstrierte, Räder und Bremsen optimal einzusetzen und „Hürden und Hindernisse“ zu überwinden – dazu diente eine eigens aufgebaute Stufe. - Eifrig wurde alles geübt. Die richtige Rollatornutzung trägt dazu bei, Rückenschmerzen und Stürze zu vermeiden sowie die Selbstständigkeit, Mobilität und Sicherheit zu fördern. Die Anregung, bald wieder ein Rollatortraining durchzuführen, wurde gerne aufgenommen.