Idyllischer Ruheplatz am Kernbachhof

Spaziergangsgruppe Oedingen unterwegs

18.9.2019 | Die erneut große Teilnehmerschar der Oedinger Spaziergangsgruppe erfreute sich am Treffpunkt in der Dorfmitte bester Laune und zeigte vollen Taten- drang zum Spaziergang. Hatte doch der Wettergott erneut einen Traumtag mit viel Sonne aber auch einem lauen Lüftchen „verabreicht.“ War im vergangenen Monat Juli die Temperatur am Termin des Spaziertreffs auf unerträgliche 40 Grad geklettert und hatte eine Absage, allerdings eine völlig berechtigte und verständ- liche Absage des Ganzen, hervorgerufen. Ruhe und Rast sowie eine tolle Aussicht bietet dieses beschauliche „Plätzchen“ am Verbindungsweg zwischen Oedingen und Werthhoven. | Foto: privat Umso erfreuter war die Spaziergesellschaft diesmal in voller Hoffnung, nun endlich die dritte der drei neuen Ruhebänke rund um Oedingen zu besuchen. So zogen die Teilnehmer am Kinderspielplatz vorbei in den Gertrudisweg und anschließend durch das Wohngebiet „Siedlung“ in Richtung des beliebten Fußweges nach Wachtberg-Werthhoven. Auf cirka halber Höhe, am Kernbachhof, hat sich ein wunderschönes Fleckchen entwickelt, wo die Ruhebank perfekt hineinpasst. Hierfür nötig war eine Aussparung des Weidenbereiches mit professionellem Erdaushub und einer weiteren Verkleidung des „Eckchens“ mit Holzlatten. Ein Dank gebührt hier der Familie Weber und allen Mitverantwortlichen sowie Helfern. Die Besucher der Spaziergangsgruppe zeigten sich jedenfalls begeistert, und Olaf Wulf als Leiter der Spaziergangsgruppe erläuterte nochmals „Dies und Das“ rund um die Entstehung, bevor alle sich mit einem kräftigen Schluck Wasser erfrischten. Den anvisierten „kurzen Rückweg“ entschied man dann flugs in einen verlängerten Rückweg um. „Lasst uns noch etwas laufen, wir schlagen noch den Bogen an dem Funkmast vorbei und können dann über den Wirtschaftsweg und die Burgstraße das katholische Pfarrheim ansteuern“, war der Tenor aller bereitwilligen Spazier- gänger. Dort, im katholischen Pfarrheim angekommen war das „Hallo“ äußerst groß. Wie so oft hatten Hedi Neukirchen und Karin Eregger „Heinzelmännchen“ gespielt und einen leckeren und gemütlichen Abschluss vorbereitet. Bei netten Gesprächen wurde deutlich, dass die Freude auf das nächste Mal bereits groß ist.

Idyllischer Ruheplatz am

Kernbachhof

Spaziergangsgruppe Oedingen

unterwegs

18.9.2019 | Die erneut große Teilnehmer- schar der Oedinger Spaziergangsgruppe erfreute sich am Treffpunkt in der Dorfmitte bester Laune und zeigte vollen Tatendrang zum Spaziergang. Hatte doch der Wettergott erneut einen Traumtag mit viel Sonne aber auch einem lauen Lüftchen „verabreicht.“ War im vergangenen Monat Juli die Temperatur am Termin des Spaziertreffs auf unerträgliche 40 Grad geklettert und hatte eine Absage, allerdings eine völlig berechtigte und verständliche Absage des Ganzen, hervorgerufen. Ruhe und Rast sowie eine tolle Aussicht bietet dieses beschauliche „Plätzchen“ am Verbindungsweg zwischen Oedingen und Werthhoven. | Foto: privat Umso erfreuter war die Spaziergesellschaft diesmal in voller Hoffnung, nun endlich die dritte der drei neuen Ruhebänke rund um Oedingen zu besuchen. So zogen die Teil- nehmer am Kinderspielplatz vorbei in den Gertrudisweg und anschließend durch das Wohngebiet „Siedlung“ in Richtung des beliebten Fußweges nach Wachtberg- Werthhoven. Auf cirka halber Höhe, am Kernbachhof, hat sich ein wunderschönes Fleckchen entwickelt, wo die Ruhebank perfekt hineinpasst. Hierfür nötig war eine Aussparung des Weidenbereiches mit professionellem Erdaushub und einer weiteren Verkleidung des „Eckchens“ mit Holzlatten. Ein Dank gebührt hier der Familie Weber und allen Mitverantwortlichen sowie Helfern. Die Besucher der Spaziergangs- gruppe zeigten sich jedenfalls begeistert, und Olaf Wulf als Leiter der Spaziergangsgruppe erläuterte nochmals „Dies und Das“ rund um die Entstehung, bevor alle sich mit einem kräftigen Schluck Wasser erfrischten. Den anvisierten „kurzen Rückweg“ entschied man dann flugs in einen verlängerten Rück- weg um. „Lasst uns noch etwas laufen, wir schlagen noch den Bogen an dem Funkmast vorbei und können dann über den Wirt- schaftsweg und die Burgstraße das katholische Pfarrheim ansteuern“, war der Tenor aller bereitwilligen Spaziergänger. Dort, im katholischen Pfarrheim angekom- men war das „Hallo“ äußerst groß. Wie so oft hatten Hedi Neukirchen und Karin Eregger „Heinzelmännchen“ gespielt und einen leckeren und gemütlichen Abschluss vorbereitet. Bei netten Gesprächen wurde deutlich, dass die Freude auf das nächste Mal bereits groß ist.