Offene Fahrradgruppe erkundete den

Hunsrück

7.10.2019 | Die „Offene Fahrradgruppe“ im Projekt „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“ hatte zu einer Tour quer durch den vorderen Hunsrück eingeladen. Dieses Mal erschienen aufgrund der schlechten Wettervorhersage nur vier Teilnehmer und Tourleiter Jürgen Becker. Die Bahn hat die Teilnehmer nach Koblenz gebracht wo sie mit den Rädern starteten. Durchs schöne Oberwerth fuhr die Gruppe nach Rhens, wo sie wieder in die Bahn stieg, um rechtzeitig in Boppard die Hunsrückbahn zu erreichen. Die Strecke bis Emmelshausen ist ein technisches Denkmal und die steilste West- deutschlands. Sie bietet sehr schöne Fernblicke. Schon in Gondershausen wurde eine Rast eingelegt ,um dem Regen zu entgehen. Kurz nach der Weiterfahrt hörte der Regen auf und über Morshausen wurde überwiegend bergab Brodenbach erreicht. Im Moseltal bogen die Teilnehmer immer wieder von der Bundesstraße ab, um reizvolle Ortszentren zu sehen. Nach der verdienten zweiten Pause in einer Gastronomie im Koblenzer Bahnhof erreichte die Gruppe per Bahn am Abend zufrieden wieder Remagen.

Offene Fahrradgruppe

erkundete den Hunsrück

7.10.2019 | Die „Offene Fahrradgruppe“ im Projekt „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“ hatte zu einer Tour quer durch den vorderen Hunsrück eingeladen. Dieses Mal erschienen aufgrund der schlechten Wettervorhersage nur vier Teilnehmer und Tourleiter Jürgen Becker. Die Bahn hat die Teilnehmer nach Koblenz gebracht wo sie mit den Rädern starteten. Durchs schöne Oberwerth fuhr die Gruppe nach Rhens, wo sie wieder in die Bahn stieg, um rechtzeitig in Boppard die Hunsrückbahn zu erreichen. Die Strecke bis Emmelshausen ist ein technisches Denkmal und die steilste Westdeutschlands. Sie bietet sehr schöne Fernblicke. Schon in Gondershausen wurde eine Rast eingelegt ,um dem Regen zu entgehen. Kurz nach der Weiterfahrt hörte der Regen auf und über Morshausen wurde überwiegend bergab Brodenbach erreicht. Im Moseltal bogen die Teilnehmer immer wieder von der Bundesstraße ab, um reizvolle Ortszentren zu sehen. Nach der verdienten zweiten Pause in einer Gastronomie im Koblenzer Bahnhof erreichte die Gruppe per Bahn am Abend zufrieden wieder Remagen.