„Rund um das Dorf“

— Spaziergangsgruppe Oedingen

21.11.2019 | Der Zustand hiesiger Wirtschafts- und Feldwege ist naturgemäß in dieser Jahreszeit kein gutes Unterfangen bei sportlicher Aktivität und Freizeit- gestaltung. So stand auch in der Oedinger Spaziergangsgruppe schnell fest: den Rutsch- und Stolperfallen gehen wir aus dem Weg. Foto: privat Und so hatte man, neben dem Leiter Olaf Wulf, fix in der Gruppe entschieden, dass ein Marsch auf Asphalt rund um Oedingen das Geeignete an diesem Nachmittag war. Auch eine Pause musste bei kühlen Temperaturen nicht sein. Zum Laufen, zum Spaziergang war die Witterung aber ideal. Trocken und der Jahreszeit angemessen, gut zum Durchpusten, und so spazierte die Truppe einmal rund um das Dorf: „Gertrudisweg, In der Berling, Im Wotanger, Am Kaolingrund, Oberwinterer Weg, Amselweg, Burgstr. Kernbachweg, Siebengebirgsblick, Weidenweg, Auf den Fronwiesen“ bis zum katholischen Pfarrheim. Dort warteten, bei den knackigen Temperaturen angebracht, Glühwein und alkoholfreier Punsch. Groß war die Freude bei den Teilnehmern und die Geselligkeit nahm an diesem Novembernachmittag gar kein Ende. Jeder hatte etwas zu erzählen, waren es „Dorfneuigkeiten“ oder erlebte Anekdötchen. Als es dann doch schließlich Richtung Heimat ging, dankten die Spaziergänger liebevoll Hedi Neukirchen und Karin Eregger, die abermals für die „flotte Bewirtung“ gesorgt hatten.

„Rund um das Dorf“

— Spaziergangsgruppe Oedingen

21.11.2019 | Der Zustand hiesiger Wirt- schafts- und Feldwege ist naturgemäß in dieser Jahreszeit kein gutes Unterfangen bei sportlicher Aktivität und Freizeitgestaltung. So stand auch in der Oedinger Spazier- gangsgruppe schnell fest: den Rutsch- und Stolperfallen gehen wir aus dem Weg. Foto: privat Und so hatte man, neben dem Leiter Olaf Wulf, fix in der Gruppe entschieden, dass ein Marsch auf Asphalt rund um Oedingen das Geeignete an diesem Nachmittag war. Auch eine Pause musste bei kühlen Temperaturen nicht sein. Zum Laufen, zum Spaziergang war die Witterung aber ideal. Trocken und der Jahreszeit angemessen, gut zum Durch- pusten, und so spazierte die Truppe einmal rund um das Dorf: „Gertrudisweg, In der Berling, Im Wotanger, Am Kaolingrund, Oberwinterer Weg, Amselweg, Burgstr. Kernbachweg, Siebengebirgsblick, Weidenweg, Auf den Fronwiesen“ bis zum katholischen Pfarrheim. Dort warteten, bei den knackigen Temperaturen angebracht, Glühwein und alkoholfreier Punsch. Groß war die Freude bei den Teilnehmern und die Geselligkeit nahm an diesem November- nachmittag gar kein Ende. Jeder hatte etwas zu erzählen, waren es „Dorfneuigkeiten“ oder erlebte Anekdötchen. Als es dann doch schließlich Richtung Heimat ging, dankten die Spaziergänger liebevoll Hedi Neukirchen und Karin Eregger, die abermals für die „flotte Bewirtung“ gesorgt hatten.