Remagener Reparaturcafé

war gut besucht

Kreative Tüftler und Experten zeigten ihr Können

23.7.2020 | Nach der „Corona-Pause“ fanden sich neun Frauen und Männer in der Kulturwerkstatt in Remagen ein, die ihre defekten Geräte mitgebracht hatten. Dazu gehörten dieses Mal unter anderem ein Receiver, ein Toaster, Solar-Lampen, ein Nordmende-Radio, eine Akku-Taschenlampe, ein Staubsauger und ein Kofferradio. „Normalerweise sind auch immer Steh- oder Tischlampen dabei, ebenso Bügel- eisen, Kaffee- und Nähmaschinen und gelegentlich Spielzeug“, so Thomas Caris, der Ansprechpartner des ehrenamtlichen Teams. Und er ergänzt: „Problematisch ist immer, wenn irgendwo noch eine Sicherheitsschraube versteckt ist oder aus Designgründen zum Beispiel ein Fön überhaupt keine Schrauben hat. Eine Heraus- forderung war auch, für ein Radio die passende Röhre aufzutreiben — hier konnte ein Funkamateur helfen“. Mit ihm reparierten dieses Mal Manfred Dreisch, Peter Subai, Reinhard Köbe und Wolfgang Seidler. Zu den Experten und Tüftlern gehören weiterhin Frank Krajewski, Peter Möbius, Thomas Nisius und Herbert Stolz. Die Organisation mit Anmeldung und dem Servieren einer leckeren Tasse Kaffee übernahmen in bewährter Weise Helga Jakobs-Becker, Elisabeth Subai und Karin Warnecke. Weiterhin dabei ist Herta Mixtacki, die dieses Mal verhindert war. In der Kulturwerkstatt konnten die Abstands- und Hygieneregeln gut eingehalten werden. Die sehr engagierte Mannschaft freut sich schon auf das nächste Treffen am Dienstag, 11. August, 15.30 Uhr in der Kulturwerkstatt in Remagen, Kirchstraße 5. Weitere Termine gibt es auf: reparatur-initiativen.de sona-remagen.caritas-ahrweiler.de

Remagener Reparaturcafé

war gut besucht

Kreative Tüftler und Experten

zeigten ihr Können

23.7.2020 | Nach der „Corona-Pause“ fanden sich neun Frauen und Männer in der Kulturwerkstatt in Remagen ein, die ihre defekten Geräte mitgebracht hatten. Dazu gehörten dieses Mal unter anderem ein Receiver, ein Toaster, Solar-Lampen, ein Nordmende-Radio, eine Akku-Taschenlampe, ein Staubsauger und ein Kofferradio. „Normalerweise sind auch immer Steh- oder Tischlampen dabei, ebenso Bügeleisen, Kaffee- und Nähmaschinen und gelegentlich Spielzeug“, so Thomas Caris, der Ansprech- partner des ehrenamtlichen Teams. Und er ergänzt: „Problematisch ist immer, wenn irgendwo noch eine Sicherheitsschraube versteckt ist oder aus Designgründen zum Beispiel ein Fön überhaupt keine Schrauben hat. Eine Herausforderung war auch, für ein Radio die passende Röhre aufzutreiben — hier konnte ein Funkamateur helfen“. Mit ihm reparierten dieses Mal Manfred Dreisch, Peter Subai, Reinhard Köbe und Wolfgang Seidler. Zu den Experten und Tüftlern gehören weiterhin Frank Krajewski, Peter Möbius, Thomas Nisius und Herbert Stolz. Die Organisation mit Anmeldung und dem Servieren einer leckeren Tasse Kaffee übernahmen in bewährter Weise Helga Jakobs-Becker, Elisabeth Subai und Karin Warnecke. Weiterhin dabei ist Herta Mixtacki, die dieses Mal verhindert war. In der Kulturwerkstatt konnten die Abstands- und Hygieneregeln gut eingehalten werden. Die sehr engagierte Mannschaft freut sich schon auf das nächste Treffen am Dienstag, 11. August, 15.30 Uhr in der Kulturwerkstatt in Remagen, Kirchstraße 5. Weitere Termine gibt es auf: reparatur-initiativen.de sona-remagen.caritas-ahrweiler.de