Besuchsgruppe „mit dem Herzen dabei“

Adelheid Schröder referierte im Ev. Gemeindehaus in

Remagen zum Thema „Demenz“

2.11.2020 | „Mit dem Herzen dabei“ waren die Ehrenamtlichen der gleichnamigen Besuchsgruppe, als Adelheid Schröder im Ev. Gemeindehaus in Remagen zum Thema „Demenz“ referierte. Die ehemalige Krankenschwester und Diplom Pädagogin verfügt über langjährige Erfahrungen im Umgang mit Demenz- Erkrankten und hat zahlreiche Fortbildungen durchgeführt. In einem sehr lebendigen Vortrag vermittelte sie anhand zahlreicher Beispiele, was man über die Erkrankten wissen sollte. „Das Herz wird nicht dement“, so die Kernbotschaft von Adelheid Schröder. Menschen mit Demenz leben ihre Gefühle sehr viel stärker aus, werden immer weniger durch den Verstand kontrolliert. Sie haben die gleichen Bedürfnisse wie alle Menschen, reagieren auf die vorherrschende Atmosphäre aber viel sensibler — unabhängig von jeder Konvention. Adelheid Schröder hob weiterhin die Bedeutung der jeweiligen Biographie hervor: „Manches Verhalten erklärt sich aus der individuellen Lebensgeschichte. Je mehr wir davon erfahren und wissen, desto hilfreicher für den Umgang miteinander.“ Die insgesamt neun Ehrenamtlichen zeigten sich sehr interessiert und tauschten sich anschließend über ihre Erfahrungen im Besuchsdienst aus. Sie berichteten über interessante Begegnungen und dass die Besuche ihnen Freude machen. Zurzeit bestehen zu acht älteren, zum Teil hochbetagten Menschen, regelmäßige Gesprächskontakte. Die Besuchsgruppe besteht bereits seit 2015, von Beginn an koordiniert von Hilde Sebastian: „Der Zeitpunkt des Besuchs erfolgt nach Absprache. Wir möchten älteren Menschen, die noch zu Hause leben, Zeit schenken und einfach zuhören.“ Gespräche, Spaziergänge oder Vorlesen sind möglich. Wer sich für Besuche interessiert und einen Termin vereinbaren will, kann sich melden bei: Hilde Sebastian, Tel. 02642 — 34 77 Auch weitere Ehrenamtliche sind herzlich willkommen. Diese Initiative findet im Rahmen des von der Dt. Fernsehlotterie geförderten Projekts „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“ statt.

Besuchsgruppe „mit dem Herzen

dabei“

Adelheid Schröder referierte im

Ev. Gemeindehaus in Remagen

zum Thema „Demenz“

2.11.2020 | „Mit dem Herzen dabei“ waren die Ehrenamtlichen der gleichnamigen Besuchsgruppe, als Adelheid Schröder im Ev. Gemeindehaus in Remagen zum Thema „Demenz“ referierte. Die ehemalige Krankenschwester und Diplom Pädagogin verfügt über langjährige Erfahrungen im Umgang mit Demenz-Erkrankten und hat zahlreiche Fortbildungen durchgeführt. In einem sehr lebendigen Vortrag vermittelte sie anhand zahlreicher Beispiele, was man über die Erkrankten wissen sollte. „Das Herz wird nicht dement“, so die Kernbotschaft von Adelheid Schröder. Menschen mit Demenz leben ihre Gefühle sehr viel stärker aus, werden immer weniger durch den Verstand kontrolliert. Sie haben die gleichen Bedürfnisse wie alle Menschen, reagieren auf die vorherrschende Atmo- sphäre aber viel sensibler — unabhängig von jeder Konvention. Adelheid Schröder hob weiterhin die Bedeutung der jeweiligen Biographie hervor: „Manches Verhalten erklärt sich aus der individuellen Lebens- geschichte. Je mehr wir davon erfahren und wissen, desto hilfreicher für den Umgang miteinander.“ Die insgesamt neun Ehrenamtlichen zeigten sich sehr interessiert und tauschten sich anschließend über ihre Erfahrungen im Besuchsdienst aus. Sie berichteten über interessante Begegnungen und dass die Besuche ihnen Freude machen. Zurzeit bestehen zu acht älteren, zum Teil hoch- betagten Menschen, regelmäßige Gesprächskontakte. Die Besuchsgruppe besteht bereits seit 2015, von Beginn an koordiniert von Hilde Sebastian: „Der Zeitpunkt des Besuchs erfolgt nach Absprache. Wir möchten älteren Menschen, die noch zu Hause leben, Zeit schenken und einfach zuhören.“ Gespräche, Spaziergänge oder Vorlesen sind möglich. Wer sich für Besuche interessiert und einen Termin vereinbaren will, kann sich melden bei: Hilde Sebastian, Tel. 02642 — 34 77 Auch weitere Ehrenamtliche sind herzlich willkommen. Diese Initiative findet im Rahmen des von der Dt. Fernsehlotterie geförderten Projekts „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“ statt.